Zeitgut-Startseite
 

 
 

Kurze Schnellsuche
 
Verwenden Sie kurze Stichworte, um ein Buch zu finden.
Erweiterte Suche

Programmübersicht
 :: Sammlung der Zeitzeugen
 :: Zeitgut, Reihe
 Weitere Informationen
 Auswahl
 DDR-Geschichten
 Dorfgeschichten
 Feldpost
 Frauen bei Zeitgut
 Hörbuch
 Originalausgabe
 Regional
 Schicksale
 Schuber
 Schulzeit
 Tiergeschichten
 VorLesebücher Altenpflege   Frauen
 Weihnachten

Neuerscheinungen »
Sielaff, Jörg<br>Gespräch mit meinem vermissten Vater
Sielaff, Jörg
Gespräch mit meinem vermissten Vater

EURO 14,90

Warenkorb »
0 Produkte


Bestseller
01.Als wir Frauen stark sein mußten. Zeitgut Auswahl
02.Endlich wieder tanzen gehen. Zeitgut Auswahl
03.Naylor, Florentine
Späte Früchte für die Seele
04.Volkmann, Ingrid
Vom Dritten Reich zur Nachkriegszeit
05.Summ, Erika
Schäfers Tochter
(im Hohenloher Land)
06.Acker, Margitta
Vom Ostseestrand in fernes Land
07.Bildt, Hildegard
Jora und Knopotschka
(im Havelland)
08.Schwark, Gertrud
Oft denke ich an Komotau
09.Bender-Rasmuß, Rosemarie
Buckow meine Liebe
(in Buckow)
10.Bohnert, Eva
Zwischen Angst und Hoffnung
(in Hamburg)

Weiterempfehlen
 
Empfehlen Sie dieses Buch einfach per eMail weiter.

Newsletter »
E-Mail


Ihr Name

Informationen
  • Willkommen
  • Impressum
  • AGB
  • Widerrufsbelehrung
  • Datenschutzerklärung
  • Lieferung
  • Versandkosten
  • Haftungsausschluss
  • Kontakt

  • Acker, Margitta
    Vom Ostseestrand in fernes Land

    In den Warenkorb

    Erinnerungen eines pommerschen Mädchens 1939-1962

    160 Seiten, zahlreiche Fotos. Broschiert. Sammlung der Zeitzeugen (66), Zeitgut Verlag, Berlin.

    ISBN: 3-86614-141-6, EURO 11,90

    Weitere Informationen
    Leserstimmen (Bewertungen) »

    Übersicht zur Sammlung der Zeitzeugen »
    Zum nächsten Band Sammlung der Zeitzeugen »
    Zum vorherigen Band Sammlung der Zeitzeugen »


    So fing es an - 1939
    "Eigentlich hätte ich ein Junge sein sollen. Das Erstgeborene hatte ein Junge zu sein: der Stammhalter, durch den der Familienname erhalten blieb, der Sohn, der den Hof übernahm oder das Geschäft weiterführte. So war das damals. Aber ich kam als Mädchen zur Welt, und – was noch schlimmer war – meine Mutter war nicht verheiratet. Ein uneheliches Kind zu bekommen, war für die betroffene junge Frau und ihre Familie eine große Schande. Ihre einzige Hoffnung war, dass der Mann zu ihr stand und sich zur Heirat bereit erklärte. Wenn das nicht der Fall war, nahm sich manche junge Frau das Leben oder ging zur »Engelmacherin«, also zur Abtreiberin, und hier wiederum konnte sie von Glück reden, wenn sie diese verbotene und gefährliche Prozedur überhaupt überlebte. Angeblich waren drei Viertel aller Ehen, die damals in ländlichen Gegenden geschlossen wurden, so genannte Mussehen. Und wenn ich unseren Familienstammbaum ansehe, so trifft das auch zu. Meine Mutter gehörte zu denjenigen, die von dem Vater ihres Kindes im Stich gelassen wurden.
    Meine Familie stammt aus Ostpommern, aus dem Kreis Köslin. Unser Dorf Sorenbohm lag am Ostseestrand. Es war Kurort. Die Gemeinde hatte 1939 etwas weniger als 1000 Einwohner. Im Sommer kamen Feriengäste aus Berlin in Scharen angereist. Wenn die Hotels und Pensionen ausgebucht waren, rückten die Bauern zusammen und machten ihre Zimmer frei für die Städter, um sich auf diese Weise etwas Geld dazuzuverdienen."

    Aus dem Inhalt
    Kindheit am Ostseestrand, Pommern 1939-1945 • Die Russen kommen • Die Polen kommen • Der Weg in die Fremde 1945-1946 • Aller Anfang ist schwer, Niedersachsen 1946-1950 • Das Ende der Kindheit • Mittelschule • Die Reise nach Amerika 1955-1956 • Was soll ich denn nun werden? 1956-1959 • Wir haben ein Auto • Studentenleben • Ans andere Ende der Welt • Weihnachten am Strand, 1962 •

    Zum Autor:
    Margitta Acker, geb. 1939 in Stettin in Pommern. Kindheit in Sorenbohm in Pommern, heute Sarbinow in Polen. 1946 Vertreibung aus Pommern und Neuanfang in Reckum bei Wildes-hausen im Landkreis Oldenburg in Niedersachsen. Abitur in Delmenhorst, Sprachstudium an der Universität Mainz. 1962 Auswanderung nach Australien. Arbeitete anfangs als Sekretä-rin, später in Verwaltungsposten, zuletzt an der Australian National University in Canberra.
    Margitta Acker ist seit 1962 verheiratet, hat zwei erwachsene Söhne und lebt in einem Vorort der australischen Hauptstadt Canberra.

    Kunden, die dieses Buch gekauft haben, haben auch folgende Bücher gekauft:
    Banaszak, Harry<br>Aus meinem Logbuch
    Banaszak, Harry
    Aus meinem Logbuch
    Zils, Jürgen<br>Jahrgang 37 erzählt
    Zils, Jürgen
    Jahrgang 37 erzählt
    Hungern und hoffen. Gebundene Ausgabe
    Hungern und hoffen. Gebundene Ausgabe
    Unvergessene Weihnachten, Band 13, gebunden (2017)
    Unvergessene Weihnachten, Band 13, gebunden (2017)
    Lenke, Peter C.<br>Berlin erlebt im Zeitenwandel
    Lenke, Peter C.
    Berlin erlebt im Zeitenwandel
    Döring, Hans (Hg.)<br>Hätten wir doch Flügel
    Döring, Hans (Hg.)
    Hätten wir doch Flügel



    Copyright © 2005 Zeitgut Verlag GmbH
    Powered by osCommerce