Zeitgut-Startseite
 

 
 

Kurze Schnellsuche
 
Verwenden Sie kurze Stichworte, um ein Buch zu finden.
Erweiterte Suche

Programmübersicht
 :: Sammlung der Zeitzeugen
 :: Zeitgut, Reihe
 Weitere Informationen
 Auswahl
 DDR-Geschichten
 Dorfgeschichten
 Feldpost
 Frauen bei Zeitgut
 Hörbuch
 Originalausgabe
 Regional
 Schicksale
 Schuber
 Schulzeit
 Tiergeschichten
 VorLesebücher Altenpflege   Frauen
 Weihnachten


Warenkorb »
0 Produkte


Bestseller
01.Kriegskinder erzählen. 1939-1945. Klappenbroschur
02.Im Konsum gibts Bananen. 1946-1989
03.Als wir Räuber und Gendarm spielten. Klappenbroschur
04.Unsere Heimat - unsere Geschichten
05.Trümmerkinder. Klappenbroschur
06.Der Traum ist aus.
07.Nachkriegs-Kinder
08.Gebrannte Kinder. Taschenbuch-Ausgabe
09.Hungern und hoffen. Gebundene Ausgabe
10.Schuber:
Leben in den 50er Jahren

Weiterempfehlen
 
Empfehlen Sie dieses Buch einfach per eMail weiter.

Newsletter »
E-Mail


Ihr Name

Informationen
  • Willkommen
  • Impressum
  • AGB
  • Widerrufsbelehrung
  • Datenschutzerklärung
  • Lieferung
  • Versandkosten
  • Haftungsausschluss
  • Kontakt

  • Täglich Krieg. Gebundene Ausgabe
    In den Warenkorb

    Deutschland 1939-1945

    :: Band 9 | Reihe Zeitgut | Gebundene Ausgabe
    41 Geschichten und Berichte von Zeitzeugen.
    362 Seiten mit vielen Abbildungen,
    Ortsregister, Chronologie, Gewicht 536 Gramm
    Zeitgut Verlag, Berlin..
    zur Zeit nicht lieferbar

    ISBN: 3-933336-34-1, EURO 12,90

    Weitere Informationen
    Leserstimmen (Bewertungen) »
    Informationen für Buchhandel und Presse »

    Übersicht Reihe Zeitgut »
    Zum nächsten Band Reihe Zeitgut »
    Zum vorherigen Band Reihe Zeitgut »


    Zum Buch
    Die Luftwaffenhelferin Clare will nicht wahrhaben, dass ihr Freund gefallen ist und schreibt weiter "Briefe an Franzl". "Morgen geht es ins Manöver, es wird nicht lange dauern", sagt der frischverheiratete Georg zu seiner Frau im August 1939 und fällt als einer der ersten schon drei Wochen später in Polen. Ernst Haß ist im Oktober 1944 auf Heimaturlaub, er verliert bei einem Luftangriff seinen rechten Arm, seine hochschwangere Frau stirbt. Es gelingt ihm nicht, sich umzubringen. "Weiterleben, aber wie?"

    Genau das war häufig die Frage nach vielen der hier nur blitzlichtartig erhellten Erlebnisse. In dem Buch "Täglich Krieg" aus der Reihe ZEITGUT sind 41 Erinnerungen aus den Jahren des Zweiten Weltkrieges zusammengetragen. Sie schildern, was in keinem Geschichtsbuch steht. Trudi Pätz erlebt den großen Luftangriff auf Hamburg am 24. Juli 1943 und die Aufräumarbeiten danach: "Vor unseren Augen werfen die Männer verkohlte Leichen, die aussehen wie verschrumpelte Schwarzbrote, auf den Wagen und fahren zum nächsten Trümmerberg." Der belgische Zwangsarbeiter Victor van Assche wird gut behandelt in der Bauernfamilie, bei der er nahe Recklinghausen arbeiten muß, und erhält reichlich zu essen. Doch er beobachtet, wie russische Gefangene im Bergbau vegetieren: "abgemagerte Gestalten, eher Skelette... Ich sehe Tote, die sich bewegen."

    In diesem Buch erzählen Menschen wie du und ich ihre Geschichten - oft schlicht, aber eindringlich und voller Details. Wir begreifen das übergroße Leid, wenn die Bomben auf das eigene Haus fallen und wenn FamilienmitgIieder oder Nachbarn plötzlich tot sind, mit denen man noch am Morgen geredet und vielleicht gelacht hatte.

    Auch Flucht und Vertreibung werden als bittere Wirklichkeit nicht ausgespart. Hertha Balduhn schildert die Flucht über das Eis der Kurischen Nehrung. Andere Zeitzeugen schreiben sich traumatische Erlebnisse vom Eintreffen der russischen Truppen von der Seele.

    Diese Zeitzeugen-Erinnerungen sind wichtig und kostbar. Sie ermöglichen den Blick in die Vergangenheit und lassen uns begreifen, wie unsere Eltern und Großeltern den Kriegsalltag bewältigten. Inmitten des Kummers und Schmerzes stehen auch Mitmenschlichkeit, Hilfsbereitschaft und menschliche Wärme.

    Aus dem Inhalt
    Morgen geht es zum Manöver - Es wird nicht mehr lange dauern - Vorstoß auf Moskau - Begegnung mit dem Papst - In deutscher Kriegsgefangenschaft - Flucht aus dem Inferno - Das Amulett - Schweigen ist eine Sünde - Ich werde abhauen! - Waffensegnung - Feldgraue Zeiten - Aufschrei der Seele - Die kleinen Freuden der Arbeitsmaiden - Küsse im Tunnel - Von der Schulbank zur Armee - Angriff - Abschied von Memel - Wiedersehen im Internierungslager - Weiterleben – aber wie? - Mein Weg durch die Hölle - Wenn die Amis doch bald kämen! - „Hands up!“ - Der Tod wollte uns nicht - Tagebuch eines Kriegsgefangenen - Freifahrt nach Bayern - ... und es traf uns doch noch! - Wo sind die Eltern? - „Fräulein nix lachen“ - „Du nicht Feind!“ - Drei Armbanduhren - Meine Stunde Null - Russisches Roulette - Erste Erfahrungen in Demokratie

    Kunden, die dieses Buch gekauft haben, haben auch folgende Bücher gekauft:
    Zwischen Kaiser und Hitler. Taschenbuch-Ausgabe
    Zwischen Kaiser und Hitler. Taschenbuch-Ausgabe
    Halbstark und tüchtig. Gebundene Ausgabe
    Halbstark und tüchtig. Gebundene Ausgabe
    Morgen wird alles besser. Gebundene Ausgabe
    Morgen wird alles besser. Gebundene Ausgabe
    Mauerzeit. 1961-1989. Gebundene Ausgabe
    Mauerzeit. 1961-1989. Gebundene Ausgabe
    Als wir Frauen stark sein mußten. Zeitgut Auswahl
    Als wir Frauen stark sein mußten. Zeitgut Auswahl
    Frauen an der Heimatfront. Gebundene Ausgabe
    Frauen an der Heimatfront. Gebundene Ausgabe



    Copyright © 2005 Zeitgut Verlag GmbH
    Powered by osCommerce