Zeitgut-Startseite
 

 
 

Kurze Schnellsuche
 
Verwenden Sie kurze Stichworte, um ein Buch zu finden.
Erweiterte Suche

Programmübersicht
 :: Sammlung der Zeitzeugen
 :: Zeitgut, Reihe
 Weitere Informationen
 Auswahl
 DDR-Geschichten
 Dorfgeschichten
 Feldpost
 Frauen bei Zeitgut
 Hörbuch
 Originalausgabe
 Regional
 Schicksale
 Schuber
 Schulzeit
 Tiergeschichten
 VorLesebücher Altenpflege   Frauen
 Weihnachten


Warenkorb »
0 Produkte


Bestseller
01.Kriegskinder erzählen. 1939-1945. Klappenbroschur
02.Im Konsum gibts Bananen. 1946-1989
03.Als wir Räuber und Gendarm spielten. Klappenbroschur
04.Unsere Heimat - unsere Geschichten
05.Trümmerkinder. Klappenbroschur
06.Der Traum ist aus.
07.Nachkriegs-Kinder
08.Gebrannte Kinder. Taschenbuch-Ausgabe
09.Hungern und hoffen. Gebundene Ausgabe
10.Schuber:
Leben in den 50er Jahren

Weiterempfehlen
 
Empfehlen Sie dieses Buch einfach per eMail weiter.

Newsletter »
E-Mail


Ihr Name

Informationen
  • Willkommen
  • Impressum
  • AGB
  • Widerrufsbelehrung
  • Datenschutzerklärung
  • Lieferung
  • Versandkosten
  • Haftungsausschluss
  • Kontakt

  • Schicksalstage 1945.
    In den Warenkorb

    Kriegsende in Deutschland

    :: Band 23 | Reihe Zeitgut | Klappenbroschur
    41 Geschichten und Berichte von Zeitzeugen.
    320 Seiten mit vielen Abbildungen,
    Ortsregister, Chronologie, Gewicht 310 Gramm
    Zeitgut Verlag, Berlin.

    ISBN: 3-86614-172-6, EURO 14,90

    Weitere Informationen
    Leserstimmen (Bewertungen) »
    Informationen für Buchhandel und Presse »

    Übersicht Reihe Zeitgut »
    Zum nächsten Band Reihe Zeitgut »
    Zum vorherigen Band Reihe Zeitgut »


    Deutschland am Abgrund - Schicksalstage 1945
    In diesem Buch erzählen 41 Zeitzeugen, wie sie das Ende des Zweiten Weltkrieges persönlich erlebten. Es sind Soldaten und Zivilisten, aber auch Kinder und Jugendliche, Frauen und Männer. Die verschiedenen Sichtweisen machen die vorliegende Sammlung der Erinnerungen so besonders reizvoll.

    Ein Teil der Texte ist in den ersten Nachkriegsjahren unter dem frischen Eindruck der Ereignisse aufgezeichnet worden. Andere sind später im lebendigen Rückblick entstanden. Allen ist gemein, dass sie sehr emotional geschrieben sind. Keiner der Verfasser dachte daran, seine Aufzeichnungen eines Tages zu veröffentlichen. Die meisten schrieben für die Familie oder auch nur für die eigene Schublade gegen das Vergessen.

    Es ist unser großes Glück, daß wir heute den Zeitzeugen von damals über die Schulter sehen können. Dabei gewinnen wir Einblicke in die Vielfalt der Ereignisse der Schicksalstage des Jahres 1945. Kein nachgestellter Film kann so lebendig und realistisch zugleich Deutschland am Abgrund zeigen.

    Aus dem Inhalt
    Der Krieg ist aus – Was nun? - Die drei Söhne des Heimkehrers - Das Russenkind - Die Hamsterfahrt - Der „mißbrauchte“ Großvater - Wieder Freude am Leben - Torf stechen, Kohlen klauen - Freie Fahrt voraus – Neuanfang in Gladbeck - Nichts anderes als Lehrerin wollte ich werden - Ein Musiker schlägt sich durch – Heimkehr - Lewinski - Frei, aber heimatlos - Aus alt mach neu - Ein Dach über dem Kopf - Flucht vor der Feuerwehr - Das Leben sieht jetzt schon so viel besser aus - Meine Mutter geht auf’s Amt - „Unser Vater wird das regeln“ - Der Beginn der freien Marktwirtschaft - Der Geldmantel - Ritter der Landstraße - Zum Stillschweigen verpflichtet - Berlins Teilung beginnt - Ein „pen-friend“ - „Pipifax“ - Mitten im kalten Winter - La claire fontaine - Das neue „Möbelstück“

    Kunden, die dieses Buch gekauft haben, haben auch folgende Bücher gekauft:
    Unvergessene Weihnachten, Band 14
    Unvergessene Weihnachten, Band 14
    Halbstark und tüchtig. Gebundene Ausgabe
    Halbstark und tüchtig. Gebundene Ausgabe
    Bergmann, Otto<br>Mit Rommel durch die Wüste
    Bergmann, Otto
    Mit Rommel durch die Wüste
    Abel, Werner<br>Spasibo Iwan - Danke Soldat
    Abel, Werner
    Spasibo Iwan - Danke Soldat
    Schwarz über die grüne Grenze. 1945-1961. Gebundene Ausgabe
    Schwarz über die grüne Grenze. 1945-1961. Gebundene Ausgabe
    Larissa Dyck, Heinrich Mehl (Hg.)<br>Mein Herz blieb in Russland
    Larissa Dyck, Heinrich Mehl (Hg.)
    Mein Herz blieb in Russland



    Copyright © 2005 Zeitgut Verlag GmbH
    Powered by osCommerce