Bild Lesen Sie auch von
Harry Banaszak
Aus meinem Logbuch
Mehr erfahren »
 

Leserstimmen

Bild Harry Banaszak
Keiner hat mich je gefragt
Ein Kriegskind erzählt. 1931-1948

Zurück zum Shop »
:: Sehr geehrter Herr Banaszak, mir hat Ihr Buch sehr gut gefallen. Es ist in der heutigen Zeit sehr schwer vorstellbar, was Ihre Generation im Krieg erlebt hat und was diese Erlebnisse mit den Seelen der Kindern gemacht haben.
Das wirkliche Leben liefert den Stoff für die besten Geschichten, besonders, wenn sie so authentisch beschrieben werden, wie in Ihrem Buch. Freundliche Grüße, Anette Müller-Späth

::
Das Buch hat mich sehr gefesselt. Ich lese mit großem Interesse Lebensbeschreibungen. Speziell meiner Generation. Herr Banaszak schildert sehr eindrucksvoll, überzeugend und ehrlich die Erlebnisse seiner Kindheit und Jugend. Wir sind die letzten Zeitzeugen von damals.
Helga Schmidt, Cuxhaven

:: Einen sehr schönen Brief bekam unser Autor Harry Banaszak von der Klasse 9c im Juli 2015 aus dem Schulzentrum Oldendorf.
Brief an HB Ausschnitt
:: Hallo Herr Banaszak, soeben habe ich Ihr Buch zu Ende gelesen und möchte Ihnen unbedingt mitteilen, dass es mir sehr viel Freude bereitet hat! Ich habe es heute Mittag erst angefangen, aber konnte es dann doch nicht mehr aus der Hand legen! So spannend haben Sie geschrieben!
Besonders spannend fand ich ihre ersten Jahre, in Berlin, und in Kalthomfeld, aber auch ihre Zeit auf Usedom. Sie haben es so lebhaft erzählt, dass ich ihre ganzen Emotionen mitfühlen konnte, obwohl ich, Jahrgang 1986, Gott sei Dank nie einen Krieg erlebt habe.
Ich wünschte, es würden noch viel, viel mehr Menschen von ihren Erfahrungen berichten. Dass Sie Ihre Erinnerungen aufgeschrieben haben, ist so wertvoll. Danke für dieses Buch! 
V. Zöllner, Hamburg

::
Sehr gut - so verständlich und supergut geschrieben. Man fühlt richtig mit.
Lina Schulz, Sulingen

::
Sehr gut! Man muss diesen rumgestoßenen Jungen ins Herz schließen. Stil bei Naturbeschreibungen ungewöhnlich gut.
Ursula Vaupel, Eschwege

:: Wenn man die anderen Bücher des Autors kennt, seine Geschichten aus der Seefahrt, so ist dieses Buch die Vorgeschichte in ein außergewöhnliches Leben. Sprachlich gelungen beschreibt er seine Kindheit, die durch den Wechsel von Deutschland nach Polen schon fast ein wenig den europäischen Gedanken vorhernimmt. Ein Buch, das berührt und das die Kriegsjahre eines Kindes - im Nachhinein erinnert und professionell erzählt - vergegenwärtigt ...
Kundenrezension bei Amazon von Ferdinand Filusch


::
Sehr gut! Habe es in einem Zug durchgelesen, es hat mich gefesselt. Und es läßt sich sehr gut lesen, ist gut geschrieben.
Hermann Röttjer, Bremervörde

:: Sehr gut. Ich würde es als Schullektüre empfehlen, damit die heutige Jugend lernt, was "Krieg" bedeutet.
Antonie Müller, Erbach

Dank an den Autor
::
Nach drei Lesungen und dem persönlichen Vortrag des Autors Harry Banaszak bedanken sich die Schüler von drei zehnten Klassen der Realschule Hohenwedel in Stade im Februar 2015:

Dank von Schülern an den Autor

::
Es hat in mir Erinnerungen geweckt. Ich bin 10 Jahre älter als der Autor und habe diese schrecklichen Jahre sehr bewußt selbst erlebt - es waren sehr berührende Schicksale, die jeder in verschiedenen Realitäten erleben mußte, ohne je gefragt worden zu sein.
Irmi Jürgens, Jever

::
So war auch meine Welt. Man hat durchgehalten und überlebt.
Manfred Seißring, Dorsten

:: Diese Erinnerungen führten mich zurück in die schwierigen Zeiten unserer Kinderjahre. Persönlich freue ich mich über diese Zeitzeugen-Sammlung, bzw. deren Einblicke in die vielfältigen Schicksale.
Gudrun Nagusch, Hamm

::
Sehr gut und so spannend - ich habe es in einem Rutsch gelesen.
Hedwig Bourauel, Eitrof

::
Der Autor nimmt uns mit auf eine Reise durch sein Leben und erzählt uns spannende und interessante Geschichten. Ein sehr gutes Buch, das ich in einem Zug gelesen habe.
Michael Heisig, Wiesbaden

::
Eine lebendige Schilderung der Zeit "unter dem Hakenkreuz". Hat mir gut gefallen.
Inge Fennell, Oldendorf

Buchtipps

zur Übersicht Reihe Zeitgut
Buchcover NEU
Band 31. Im Konsum gibts Bananen
Alltagsgeschichten aus der DDR
1946–1989
Mehr erfahren »
Unsere Heimat - unsere Geschichten Band 30. Unsere Heimat - unsere Geschichten. Wenn Erinnerungen lebendig werden. Rückblenden 1921 bis 1980
Mehr erfahren »
Als wir Räuber und Gendarm spielten Band 29. Als wir Räuber und Gendarm spielten. Erinnerungen von Kindern an ihre Spiele. 1930-1968
Mehr erfahren »
Klick zum Buch "Trümmerkinder" Band 28. Trümmerkinder
Erinnerungen 1945-1952
Mehr erfahren »
Klick zum Buch "Kriegskinder erzählen" Band 27. Kriegskinder erzählen
Erinnerungen 1939-1945 
Mehr erfahren »
zum Shop
Klick zum Buch "Damals bei Oma und Opa" Damals bei Oma und Opa
30 Zeitzeugen erinnern sich an ihre Großeltern. Originalausgabe, gebundene Geschenkausgabe.
Mehr erfahren »
Klick zum Buch "Aus Großmutters Zeiten" Aus Großmutters Zeiten
Erinnerungen an meine Kindheit und Jugend in Pommern 1926-1945
Mehr erfahren »
Klick zum Buch "Späte Früchte" Florentine Naylor
Späte Früchte für die Seele
Gedanken, die das Alter erquicken
Mehr erfahren »
Klick zum Buch "Momente des Erinnerns" Momente des Erinnerns
Band 3. VorLesebücher für die Altenpflege
Mehr erfahren »
Klick zum Buch "Der Lagerjunge" Reinhard Tischer
Der Lagerjunge
17 Jahre in Baracken 1945-1962
Mehr erfahren »

Navigationsübersicht / Sitemap

zum Shop  |   Bestellen  |   Gewinnen  |   Termine  |   Leserstimmen  |   Wir über uns  |   Lesecke
Modernes Antiquariat  |   Flyer  |   Plakate  |   Schuber  |   Lesezeichen  |   Postkarten  |   Aufsteller  |   Videoclip  |   Dekohilfe  |   Anzeigen

Themen