Leseecke Archiv

Auf den Hund gekommen »

1957 darf die Familie Bonow offiziell aus Polen ausreisen. 1945 hatte die Familie ihr Heimatdorf Kratig vor den anrückenden Russen zwar verlassen, kehrte aber schon nach wenigen Tagen zurück. Welche neuen Hindernisse Fritz Bonow sich mit Diva schafft, lesen Sie hier.

Wenn einer eine Reise tut, kann er was erzählen »

Elisabeth Dörffel erzählt in "Im Konsum gibts Bananen" von ihrer feuchten Rückfahrt von Ungarn nach Hause. Schallendes Gelächter der Grenzer und Zöllner begleitet die Dörffels, denen gar nicht zum Lachen zumute ist.

Kindheit im Krieg »

Wenn in der Nacht unsere Fliegerabwehrkanonen geschossen hatten, liefen wir am anderen Morgen auf die Straße und suchten Flaksplitter. Eckige, scharfe Eisensplitter, die wir nach Größe und Form sortierten, untereinander tauschten und in Zigarrenkisten aufbewahrten. Aus den Zeitungen schnitten wir Bilder von Soldaten aus, die mit dem Eichenlaub zum Ritterkreuz ausgezeichnet waren, kannten sie mit Namen und klebten sie in Hefte.

Berlin Prenzlauer Berg 1924 »

Zu den ersten fünf Bildern brachte uns unsere Klassenlehrerin, Fräulein Sommer, passende Verse bei, die ich schnell lernte:
„Heini, Heini, ach, ist Heini dumm:
stippt mit allen Fingerchen im Tintenfaß herum!"

Wohnen in einer Holzlaube in Berlin »

Nach dem frühen Tod der Mutter lebt Wolfgang Rinnebach mit seinen Brüdern im Norden Berlins. Ein lebendiges Zeitdokument aus den Jahren 1939 bis 1962.

Erste Schultage »

Oft kommt es auf den Lehrer oder die Mitschüler an, ob wir nach dem Schulstart freudvoll und neugierig oder gequält ins weitere Leben schreiten.

Eine unglaubliche Freundschaft »

1946 lebt 9-jährige Wolfgang Balke mit seiner Mutter und zwei jüngeren Schwestern - nach der Flucht aus den Ostgebieten - in Neuruppin am Bahnhof. Zuerst hilft ihnen der russische Soldat Krischan im täglichen Überlebenskampf. Nach dessen Abberufung taucht Michail auf.

Frauenerinnerung von 1942 »

1941 wurde Hildegard Kramer als Angehörige des DRK kriegsdienstverpflichtet. Sie arbeitete als Kinderkrankenschwester in Wien, bevor sie nach Quedlinburg in den Harz kam.

Und weiter geht es doch »

Waltraut Westphal beschreibt ihren Dienstantritt als Schwesternhelferin auf Schloß Kalkhorst, das 1946 ein Typhus-Krankenhaus war.

Ostern 1946 in Bad Fredeburg »

Heinz Hellmich erinnert in seinem Buch "Mit Zimt und Zucker" auch an die Osterfestivitäten in der Nachkriegszeit.

Kriegsende 1945 bei Kevelaer »

Die Geschichte "Der Ehering" von Hans Birwe zeigt, dass die Welt nach dem Krieg nur noch besser werden konnte.

Zwei deutsche Lebenswege »

Eine Krankenschwester rettet einem Soldaten das Leben. Fast ein halbes Jahrhundert später entdeckt der Enkel von Hannelore Grimm die E-Mail-Adresse von Professor Mruck in den USA.

Jahrgang 37 erzählt »

Der 8jährige Jürgen Zils erinnert sich an seine erste Begegnung mit einem russischen Soldaten.

Am 8. März ist Frauentag »

Als am 8. Mai 1945 in Deutschland endlich die Waffen schweigen, atmen die Menschen erleichtert auf. Wie schwer es neben den verwundeten und kriegsgefangenen Soldaten den Frauen im Alltag erging, lesen Sie hier zum Thema "Internationaler Frauentag". Jeder neue Tag, der gemeistert wurde, ließ die Hoffnung auf eine bessere Zukunft wachsen.

Die Brücke von Neuenkirchen im Alten Land 1945 »

Usala Thomsen berichtet über die verhinderte Sprengung der Brücke zwischen Neuenkirchen und dem kleinen Dorf Guderhandviertel im Frühjahr 1945

Wenn Erinnerungen lebendig werden »

Wer kennt das nicht? Einladung zu Kaffee und Kuchen bei den Nachbarn. Für Kinder oft langweilig und keine wahre Freude. Oder etwa doch?

Weihnachten 1964 am Grenzübergang Bornholmer Straße »

Die Gefühle rund um das Weihnachtsfest im Berlin der Kindheit von Dagmar Göstel waren geprägt von der Teilung der Stadt in West und Ost. Die 1961 gebaute Berliner Mauer bedeutete nicht nur einen Riß quer durch Berlin, sondern auch mitten durch die Familie. Ihre Eltern, ihre jüngere Schwester Manuela und sie selbst lebten im Westteil, die Großeltern und die Lieblingstante im Ostteil der Stadt.

30 Jahre Mauerfall »

„Was für ein gemeiner Scherz", war mein erster Gedanke. Was hatte die Männerstimme eben am Telefon gesagt? – „Ihre Tochter Barbara ist in die Bundesrepublik geflüchtet." ... wie sollte ein junges Mädchen den Stacheldraht, die Selbstschußanlagen und die Mauer überwinden?

Die erste Fahrt auf einem luftbereiften Roller »

Wie es damals war, ein Kind zu sein, erzählt Romano C. Failutti, der Sohn eines italienischen Eisdielenbesitzers, sehr anschaulich in dieser Geschichte aus dem Buch "Als wir Räuber und Gendarm spielten".

1955 Fahrradtour von Berlin nach Schleswig Holstein »

Jörg Sielaff: Diese Fahrradtour war eine tolle Erfahrung, uns wurde von Mutter sehr großes Vertrauen entgegengebracht. Schließlich waren wir erst 11 und 14 Jahre alt. Wenn ich mich heute bei jungen Menschen umhöre, so kann sich kaum noch jemand vorstellen, so eine Tour zu machen, geschweige denn, sie erlaubt zu bekommen.

Energischer Einsatz für die Mutter »

Die resolute Tante Lene von Liesel Hünichen zeigt gemeinsam mit ihrem Vater einen tollen Einsatz von Mutterliebe. (Bitte nicht nachmachen!)

Dorfgeschichte aus Lorup im Emsland »

Margret Holthaus hilft ihrem Vater und ihrem Bruder die Kühe nach dem langen Winter im Stall wieder auf die Weide zu treiben. Ausgerechnet an diesem Tag hat sie den Nachbarshund Nero mit einem Stück Speck verwöhnt.

Internationaler Frauentag »

Der Internationale Frauentag entstand Anfang des 20.ten Jahrhunderts im Kampf um Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen. Wie ein ganz normaler Waschtag zu dieser Zeit ausgesehen hat, beschreibt  Liselotte Haak in ihrer Geschichte.

Es begann mit einem Sack Erbsen »

In dem Beitrag "Der Kluntjeknieper" erzählt Wolfgang Absolon amüsant die Geschäftsgeschichte seines Vaters, eines ehrbaren Kaufmanns im ostfriesischen Leer. (Ausschnitt der Geschichte 1958)

Drei Geschichten aus "Unvergessene Weihnachten" »

Hier lesen Sie "Mein Weihnachtswunsch: Ein Vater" von Ernst Haß, "Später Besuch" von Eckhard Müller und "Det Christkind is der Palast-Maxe" von Hans Döpping.

Auf ganz großer Fahrt »

15jährig startet Jürgen Zils aus Anklam mit Freund Ali auf dem Fahrrad in Richtung Dänemark. "Ihr müsst eure Fahrräder genau kennzeichnen, damit ihr sie mit über die Grenze nehmen könnt."

Unser Reh, das Findelkind »

Es ist eine wahre Freude, die treuen Begleiter der Menschen in dem Buch „Der Igel in der Weihnachtsgrippe und andere Tiergeschichten“ zu erleben, die sich – ähnlich den Menschen – in ihren Charakterzügen, Eigentümlichkeiten und Vorlieben unterscheiden.

Nationaler Gedenktag 17. Juni »

Der 17. Juni ist sicher noch vielen bekannt als Tag der deutschen Einheit zum Gedenken an den Volksaufstand 1953 in der DDR. Er wurde 1990 als gesetzlicher Feiertag durch den Tag der Wiedervereinigung (3. Oktober) ersetzt. Jürgen Kaufmann erzählt hier wie er den 17. Juni 1953 in Gera erlebte.

Geschichte zum Muttertag aus dem Jahr 1937 »

Eine herzliche Geschichte von Hildegard Strauß

Am 8. März ist Internationaler Frauentag »

Der 8. März war in der DDR ein besonderes Datum. Schwierig waren die Bemühungen der Männer, frische Schnittblumen für die Liebste aufzutreiben. Hier lesen Sie von einer besonderen Überraschung.

Vom Dritten Reich zur Nachkriegszeit »

Lesen Sie hier einen Ausschnitt aus dem Buch von Ingrid Volkmann aus ihrer Kindheit und Jugend im Schatten des Reichsarbeitsdienstes.

Wer braucht schon hundert und hundert Eier? »

Eine Geschichte aus dem Buch "Geborgen bei Oma und Opa" aus dem Fichtelgebirge, Ostern 1944,  von Monika Schober  

Geschichten aus dem Klassenzimmer »

Immer wieder müssen junge Lehrer unvorhersehbare Situationen meistern. Manfred Wenderoth staunt nicht schlecht als sich seine Klasse im Biologieunterricht als ein Trupp erfahrener Maulwurfsjäger entpuppt.


Wo waren Sie am 9. November 1989?

2014 jährt sich der Fall der Berliner Mauer zum 25. Mal. Der Kameramann Kai von Westerman war für einen französischen Fernsehsender hautnah dabei.  Lesen Sie hier seinen spannenden Bericht »

Hören, sehen und staunen »

Walter Moshammer hört 1923 in Berlin, dank Onkel Felix Dektorenempfängers, das erste Mal Radio und Dorothea Voigtländer staunt nicht nur über den neuen Fernseher, sondern auch über die vielen Besucher, die im Wohnzimmer Einzug halten.

"Lassen Sie meine Frau nicht im Stich!" »

Erika Peters berichtet was sie als "studentische Erntehilfe" 1939 in Niederzehren (Westpreußen) erlebte. Leseprobe aus "Frauen an der Heimatfront"

Drei Geschichten von Florentine Naylor »

Leseproben aus Florentine Naylors Buch
"Späte Früchte für die Seele".

Das konnte schief gehen »

Claus Fritzsche erzählt eine Geschichte, in der er verzweifelt versucht zwischen zwei Lastwagen einer Polizeikontrolle zu entkommen. Leseprobe aus "Schwarz über die grüne Grenze".

Eine Kindheit im Nachkriegs-Deutschland »

Lesen Sie in dem Buch "Der Lagerjunge" von Reinhard Tischer, wie der Alltag im Barackenlager in Mistelbach aussah. Hier lebte Reinhard Tischer 17 Jahre.

Freie Fahrt voraus »

Else Klein berichtet in dem Buch "Endlich wieder tanzen gehen" von ihren Reiseerlebnissen per Anhalter

Kriegskinder erzählen »

Wie erlebten Kinder den Kriegsalltag. Unser Buchtipp zum neuen ARD-Vierteiler vom 16. März bis 6. April 2009.

Winterfreuden »

Hanne Bujk mag Schauergeschichten am Ofenrohr und Bärbel Böhme berichtet von einem winterlichen Schulausflug 1948

Weihnacht »

Auf besonderen Wunsch einiger Leser finden Sie hier das vollständige Gedicht von Ernst von Wildenbruch aus der Geschichte "1918 meine schönste Weihnachtsfeier" von Erna Hanneman

Nauf in den Weinberg / Ferien bei Tante Marie »

Helga Amelung erinnert sich an Ferien im Rheinland

Konrad Adenauer, Kanzler mit rheinischem Humor »

Hannelore Siegel erzählt Erlebnisse aus fünf Jahren Arbeit mit Adenauer.

O mia bella Napoli - Ferienzeit 1955/56 »

Eine Reise in den Süden erzählt von Ingeborg Werneken

Geheimauftrag Währungsreform »

Willi Blaudow bewacht Säcke und Kisten voller Geld und Hans-H. Vogt bekommt 80 DM

Mutterseelenallein »

Helga Naujoks und Elisabeth Dörffel erzählen ihre Geschichten

Die letzten Tage vor Kriegsende in Berlin »

Gerhard Pordzik berichtet vom April 1945

Buchtipps

zur Übersicht Reihe Zeitgut
Buchcover Reihe Zeitgut Band 31
Im Konsum gibts Bananen
Alltagsgeschichten aus der DDR
1946–1989
Mehr erfahren »
Unsere Heimat - unsere Geschichten Band 30. Unsere Heimat - unsere Geschichten. Wenn Erinnerungen lebendig werden. Rückblenden 1921 bis 1980
Mehr erfahren »
Als wir Räuber und Gendarm spielten Band 29. Als wir Räuber und Gendarm spielten. Erinnerungen von Kindern an ihre Spiele. 1930-1968
Mehr erfahren »
Klick zum Buch "Trümmerkinder" Band 28. Trümmerkinder
Erinnerungen 1945-1952
Mehr erfahren »
Klick zum Buch "Kriegskinder erzählen" Band 27. Kriegskinder erzählen
Erinnerungen 1939-1945 
Mehr erfahren »
zum Shop
Klick zum Buch "Späte Früchte" Florentine Naylor
Späte Früchte für die Seele
Gedanken, die das Alter erquicken
Mehr erfahren »
Klick zum Buch "Momente des Erinnerns" Momente des Erinnerns
Band 3. VorLesebücher für die Altenpflege
Mehr erfahren »

Navigationsübersicht / Sitemap

zum Shop  |   Bestellen  |   Gewinnen  |   Termine  |   Leserstimmen  |   Wir über uns  |   Lesecke
Modernes Antiquariat  |   Flyer  |   Plakate  |   Schuber  |   Lesezeichen  |   Postkarten  |   Aufsteller  |   Videoclip  |   Dekohilfe  |   Anzeigen

Themen